Unsere Geschichte

1848 wurde Bernhard Eunom Philippi, ein deutscher Unternehmer, der im Süden unseres Landes lebte, von der chilenischen Regierung ermächtigt, in Deutschland von der Existenz reicher und ausgedehnter Ländereien zu berichten, um deutsche Bürger davon zu überzeugen, nach Chile zu kommen und sich dort niederzulassen. So trafen im Jahre 1850 die ersten Familien deutscher Siedler in Osorno ein und vergrößerten die damals geringe Bevölkerung der Stadt.

Die deutschen Siedler waren besorgt bezüglich der Ausbildung ihrer Nachkommen, da Bildung für sie ein grundlegendes Element für das Heranwachsen und die Entwicklung von Kindern war.

So entstand im Januar 1854 die Idee, eine Bildungseinrichtung zu gründen, die für den Unterricht und die Erziehung der Kinder deutscher Einwanderer zuständig sein sollte, mit dem Ziel, die Sprache, Tradition und Kultur ihres Herkunftslandes zu bewahren.

37 deutsche Siedler beteiligten sich mit freiwilligen Beiträgen an dieser Initiative. Dank weiterer großzügiger Spenden konnte sich die Schule im Laufe der Jahre im Zentrum der Stadt etablieren und nach und nach entsprechend den Bedürfnissen der Gemeinde wachsen.

"BILDUNGSEINRICHTUNGEN SOLLTEN AUFGRUND DER AKTUELLEN HERAUSFORDERUNGEN NACHHALTIGE VORSCHLÄGE ZUR VERBESSERUNG UND VERÄNDERUNG EINBRINGEN, WELCHE ALS PROJEKTE UND LEITLINIEN IN IHRE JEWEILIGEN BILDUNGSPROJEKTE INTEGRIERT WERDEN."

Bildungsauftrag

Ziel

Die Deutsche Schule Osorno versteht sich als nationalen Maßstab bezüglich der Ausbildung junger Menschen, der sich unter Integration von Elementen der chilenisch-deutschen Kultur auf akademische Kompetenz und eine internationale Mentalität konzentriert. Die Schule soll in der Lage sein, zu ihrer eigenen und der Entwicklung Jugendlicher beizutragen, mit dem Ziel, sich selbstbewusst und kreativ den Herausforderungen der Zukunft zu stellen.

Auftrag

Die Deutsche Schule Osorno ist eine Bildungsgemeinschaft, deren Zweck eine herausragende akademische Kompetenz und die Entwicklung einer internationalen Mentalität in der Auseinandersetzung mit der deutschen Sprache und Kultur ist. Es wird die Ausbildung ganzheitlich denkender Menschen angestrebt, die in der Lage sind, sich den Herausforderungen der heutigen Welt anzupassen.

Dies soll mit dem dreisprachigen Spracherwerb und dem Fördern internationaler Programme umgesetzt werden. Die ganze Schulgemeinschaft kann davon profitieren und wird aufgerufen, eine dauerhafte Lernhaltung einzunehmen, die zur persönlichen Entwicklung, zu gegenseitigem Verständnis, Respekt gegenüber der Vielfalt und zur Sozialkompetenz beiträgt.

Werte

Die Deutsche Schule Osorno will durch ihr eigenes Ausbildungsangebot und die vom Verband deutschsprachiger Schulen in Chile definierten Prinzipien, ergänzt durch die von der durch das International Baccalaureate (IB) vorgegebenen Kriterien, Jugendliche in ihrer Eigenkompetenz und Kultur fördern. Sie sollen interkulturelle Kompetenzen, Weltoffenheit und Visionen für die Zukunft entwickeln und damit ihre intellektuellen Fähigkeiten stärken. Im Weiteren soll ein wertorientiertes Denken und Handeln ihnen in ihrer persönlichen Entwicklung und Sozialkompetenz weiterhelfen, ihre Berufung zu finden.

Schulvorstand

Die Weiterbildung der Mitarbeitenden der Deutschen Schule ist als Prozess der "kontinuierlichen Verbesserung" der persönlichen und beruflichen Tätigkeiten konzipiert.

Schulleitung

Die derzeitige Organisationsstruktur der Deutschen Schule Osorno ermöglicht eine effektive Entscheidungsfindung. Bildungsbedürfnisse und -prioritäten können rasch erkannt und gemäß den institutionellen Prinzipien geplant und umgesetzt werden.

Schulleiter (a.i.): Jaime Serón
Koordinatorin Schülerbetreuung: Carla Sommer
Koordinator Schulleben: Francisco Ríos und Ricardo Antipa
Koordination PEP: Alicia Valdebenito (Vorschule) und Leonardo Jara (Grundschule, 1. - 4. Klasse)
Koordinator PAI: Michael Rivera (Mittelstufe)